GEDANKENKABINETT Nichts muss bleiben, wie es ist
                      GEDANKENKABINETTNichts muss bleiben, wie es ist

Stille Nacht, traurige Nacht

Stille Nacht, traurige Nacht (Audio)
Stille Nacht, traurige Nacht.wma
Windows Media Music-Datei [921.3 KB]

Zu singen nach der Melodie von ‚Stille Nacht, heilige Nacht‘

 

Stille Nacht, traurige Nacht,

Feuer entfacht,

Krieg gebracht,

Erde nicht mehr lacht ganz sacht,

Menschen mit jedem und allen zerkracht,

schießt in ewige Ruh‘,

Schnee deckt Tote nicht zu.

 

Stille Nacht, verlogene Nacht,

Geld ist Macht,

Gutes verlacht,

Gott als Kriegsgrund benutzt und belacht,

Kinder unter die Erde gebracht,

verhungert, gefoltert, missbraucht,

aller Hoffnung beraubt.

Im Glück nicht stolz sein, im Leid nicht zagen, das Unvermeidliche mit Würde tragen, das Rechte tun, am Schönen sich erfreuen, das Leben lieben und den Tod nicht scheuen und fest an Gott und bess're Zukunft glauben, heißt Leben, heißt dem Tod sein Bitt’res rauben.

(Carl Streckfuß)

Diese Webseite ist barrierefrei.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel